Freilandmuseum Kirchenburg Mönchsondheim

Das Kirche im Dorf Museum

Zeit-Wandel-Weg

Wandern in der Kulturlandschaft


Zeit-Wandel-Weg "Mühle"

Das Leben und Arbeiten der Menschen im Dorf haben ihre Umgebung über lange Zeiträume hinweg verändert. Aus der Naturlandschaft rund um Mönchsondheim hat sich eine Kulturlandschaft entwickelt. 

Drei abwechslungsreiche Wanderwege mit vier bzw. zwei Kilometern Länge durch Wald und Flur Mönchsondheims bieten  einen vielfältigen Einblick. Die Spuren des Wandels über Jahrhunderte kann der aufmerksame Wanderer an vielen Relikten erkennen. Auf großformatigen Tafeln wird die historische Verbindung von ‚Mensch und Natur‘ sowie von ‚Dorf und Flur‘ aufgezeigt und an Beispielen erläutert.
Man erfährt Wissenswertes über die Nutzung von Wiesen, Bachlauf und Mühlen, den Acker-, Wein- und Hopfenanbau als Nahrungsquelle sowie den Steinbruch als Baustoff- und dem Wald als Holzlieferant, das Schäfer- und Hirtenwesen oder die Flurnamen.

Ausgehend von der Dauerausstellung im Freilandmuseum schlägt der Zeit-Wandel-Weg eine Brücke vom Dorf in die umgebende Natur und bietet eine ideale, Corona-konforme Möglichkeit, kulturelle Einblicke mit einer Wanderung an der frischen Luft zu verbinden.

Die Wege führen auch über Wiesen und hügelige Landschaften. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk. Für Kinder- und Bollerwagen ist die Wegeführung nicht geeignet. 



Besuchen Sie auch die weiteren Ausstellungen in der denkmalgeschützten Kirchenburg zu:
Geschichte und Bedeutung von Kirchenburgen | Das mainfränkische Dorf | Dörfliches Handwerk | Weinbau in Franken |
Die Kirche im Dorf - Feste und Gäste in Mönchsondheim

Zudem gibt es auf dem Gelände des Freilandmuseums noch diese Ausstellungen zu besichtigen:
Landwirtschaftliche Geräte in der Dorfscheune | 
"archäosuntheim" - Grabungsstätte mit archäologischen Bodenfunden und Hausgrundrissen von der Steinzeit bis ins Mittelalter |

Neu seit 2021 ist die Ausstellung:
Weinkeller am Kapplbrunnen