Freilandmuseum Kirchenburg Mönchsondheim

Das Kirche im Dorf Museum

Veranstaltungen im August

Änderungen vorbehalten! Führungen oder Veranstaltungen können kurzfristig witterungsbedingt oder in Folge staatlicher Anordnungen im Hinblick auf Corona abgesagt werden. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch!


SO | 14.08.2022 | 14 -15 Uhr

Museumsführung "Zeitreise in die Vergangenheit"

 

Tauchen Sie ein in die Vergangenheit Mönchsondheims und die seiner Bewohner und lauschen Sie spannenden Geschichten aus dem früheren Dorfleben.
Wer lebte auf dem Land? Wie sah der Dorfalltag anno dazumal aus und welche Abwechslung bot sich zum arbeitsreichen Landleben? Welche Funktion hatte die Kirchenburg in der damaligen Zeit?

Sie besichtigen die historische Kirchenburg, das Rathaus, die Schule und landwirtschaftliche Anwesen.

Der Treffpunkt ist an der Museumskasse. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Anmeldung gerne vorab unter Tel. 09326-1224.


SO | 21.08.2022 | 14 - 15 Uhr

Sonderführung "Wir lassen die Kirche im Dorf - sprichwörtlich durchs Kirchenburgmuseum"

Redewendungen sind Brücken in die Vergangenheit! Ganz selbstverständlich gehören sie zu unserer Sprache, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Aber wo haben verschiedene Redensarten ihren Ursprung und unter welchen Umständen sind sie entstanden?

Das erfahren Sie auf einem „sprichwörtlichen“ Rundgang durch die historischen Gebäude des Freilandmuseums. Im Innenhof der Kirchenburg erkundet die Gästeführerin mit Ihnen biblische Redensarten und erklärt auf dem Dorfplatz, woher der Ausdruck "die Kirche im Dorf lassen“ kommt. Außerdem erzählt sie, was die Schulstube mit der Formulierung „eine Tafel aufheben“ zu tun hat, warum man die „Nadel im Heuhaufen“ sucht und woher die „gesalzenen Preise“ im Wirtshaus kommen. Entdecken Sie auf dem Streifzug durch's Dorf auch das Rathaus, den Krämerladen sowie ein Bauernanwesen und lassen Sie sich überraschen, welche Redewendungen sich historisch betrachtet diesen dörflichen Begegnungsorten und Bauten zuordnen lassen.

Der Treffpunkt ist an der Museumskasse. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Anmeldung gerne vorab unter Tel. 09326-1224.


SA | 27.08.2022 | 14 -16.30 Uhr

'Natur auf der Spur' - Workshop "Den Sommer ins Glas gepackt - Konservieren durch Fermentieren"

Selbst angebautes Gemüse ist etwas Tolles! Doch wohin damit, wenn im Spätsommer alles zur gleichen Zeit reif wird? Kein Problem – konservieren Sie Karotten, Kohl, Radieschen & Co mit Hilfe der Fermentation! In der kalten Jahreszeit holen Sie sich die vitaminreiche Kost dann einfach frisch auf den Tisch!
Die Fermentation ist eine traditionelle Konservierungsmethode, die früher auf dem Land - neben weiteren Methoden zur Haltbarmachung - angewandt wurde. Aber auch weltweit ist das Fermentieren in unterschiedlichen Kulturkreisen bestens bekannt. Das Wissen rund um diese Form der Konservierung möchten wir Ihnen gerne näherbringen.
Nach einer kurzen Führung durch das Freilandmuseum, bei der Sie die Möglichkeiten kennen lernen, wie „anno dazumal“ in Mönchsondheim Nahrungsmittel gelagert und haltbar gemacht wurden, findet der Workshop im Kräutergarten statt. Sie lernen verschiedene Arten der
Fermentation kennen und erfahren, welches Gemüse sich wofür am besten eignet und wie es vorbereitet werden muss. Die Kursleiterin stellt kleine Kostproben bereit und gibt Tipps, wie Sie das Gemüse durch verschiedene Geschmacksnoten verfeinern.
Schichten Sie im Anschluss Ihre selbst mitgebrachten Gemüsesorten kunstvoll ins Glas, bereiten Sie Ihr eigenes „fränkisches Kimchi“ zu oder zaubern Sie einen ganz klassischen Sommersnack mit Kirschtomaten.

Der Treffpunkt ist an der Museumskasse. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Anmeldung bitte bis 23.8.2022 unter 09326-1224.
Ein Einmachglas ist in der Kursgebühr enthalten. Eine Liste mit selbst mitzubringenden Küchenutensilien sowie geeigneten Gemüsesorten erhalten Sie nach der Anmeldung per eMail. 

Foto: pexels


SO | 28.08.2022 | 14 - 15 Uhr

Themenführung "Ganz frisch - Vorratshaltung früher"


Wie wurden in früheren Zeiten eigentlich Lebensmittel aufbewahrt, bevor es Kühlschrank & Co. gab?

In der Führung zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten der Lagerung und der Haltbarmachung von Lebensmitteln. Dabei unternimmt die Gästeführerin mit Ihnen einen Streifzug durch die Geschichte und erläutert die Nutzung der Vorratsgaden in der Kirchenburg als Lagerräume für Lebensmittel wie Getreide, Wein, Gemüse und Obst.

Bei der Besichtigung der ehemaligen Gemeinschaftsgefrieranlage werden Ihnen verschiedene Verfahren zur Haltbarmachung vorgestellt: Einwecken, Einsalzen, Räuchern, Trocknen und Tiefkühlen.

Außerdem erfahren Sie, welche Funktion die Milchsammelstelle hatte und von welcher sozialen Bedeutung sie für die Dorfgemeinschaft war.

Der Treffpunkt ist an der Museumskasse. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Anmeldung gerne vorab unter Tel. 09326-1224.


Kontakt & Buchung

Hier finden Sie unsere Preisübersicht!
Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch bei unserem Besucher-Service unter 09326-1224, der auch gerne Ihre Reservierung entgegennimmt.